bgimage
HNO AM ROTKREUZPLATZ

Wissenswertes - HNO-Heilkunde:

Die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (kurz HNO) oder Oto-Rhino-Laryngologie ist ein Teilgebiet der Medizin, das sich mit Erkrankungen, Verletzungen, Verletzungsfolgen, Fehlbildungen und Funktionsstörungen der Ohren, der oberen Luftwege, der Mundhöhle, des Rachens, des Kehlkopfes, der unteren Luftwege und der Speiseröhre befasst; im weiteren Sinne mit den oben genannten Problemen im gesamten Kopf- und Halsbereich. Im Englischen wird statt HNO das Kürzel ENT (für Ears, Nose and Throat) verwendet, international auch ORL (für Oto-Rhino-Laryngologie).

Das Gebiet Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde umfasst die Vorbeugung, Erkennung, konservative und operative Behandlung, Nachsorge und Rehabilitation von Erkrankungen (häufig Infektionen) des Mundrachens, der Ohren und des Nasenraums, Verletzungen, Fehlbildungen, Formveränderungen und Tumoren des Ohres, der Nase, der Nasennebenhöhlen, der Mundhöhle, des Pharynx und Larynx und von Funktionsstörungen der Sinnesorgane dieser Regionen sowie von Stimm-, Sprach-, Sprech- und Hörstörungen sowie Schwindel und Gleichgewichtsstörungen.

Um in Deutschland als Facharzt für HNO-Heilkunde tätig zu werden, bedarf es eines sechsjährigen Medizinstudiums sowie im Anschluss einer fünfjährigen Weiterbildung, mit erfolgreich bestandener Facharztprüfung.







Stand: 13.03.2021